Bitte Inhalt einfügen

Destillerie des Neptuns Rhum

Die Herstellung von Rum kommt einer Kunst gleich. Unglaublich viele Faktoren spielen zusammen, um das Endergebnis zu liefern. Eine bedeutende Rolle kommt dem Rohstoff Zuckerrohr und dem Wasser zu, und beide Themen nehmen wir sehr ernst. Unser Flensburger Rhum profitiert des Weiteren davon, dass wir auf Liebe zum Detail und traditionelle Handarbeit achten. Die Reifelagerung zur Veredelung ist unserer Destillerie ausgesprochen wichtig.

Schritt für Schritt zum „perfekten“ Rhum

Als Rohstoff für die Destillation verlassen wir uns auf Zuckerrohr, das in Südamerika angebaut wird. Aus den zuckerhaltigen, zerkleinerten Halmen bzw. Stängeln wird per Pressung der Zuckerrohrsaft gewonnen. Dieser Zuckerrohrsaft wandert direkt zum nächsten Produktionsschritt, er wird direkt bei uns in der Destillerie mit einer speziellen Hefe vergoren. Anschließend wird die Maische – deren Zuckermoleküle durch das Fermentieren in Alkohol umgewandelt wurden – destilliert. Anders als die Konkurrenz verlassen wir uns also nicht auf Melasse als Beiprodukt der Zuckergewinnung, sondern stellen ein Produkt her, das dem Rhum Agricole aus den französischen Übersee-Départements sehr nahe kommt.

Traditionelle Art – Klasse statt Masse

Unser nach traditioneller Art hergestellter Rhum – bei dem wir auf Klasse statt Masse bzw. Qualität vor Quantität setzen – wird von Hand abgefüllt und lässt mit seiner Flasche und Etikettierung das Auge am Genuss teilhaben. Vor diesem letzten Schritt steht selbstverständlich eine Reifelagerung an. Sie ist es, die über das Aroma, den Geschmack und die Farbe des Destillats entscheidet. Dunkler Rum bzw. brauner Rum hebt sich dank dieser mehrjährigen Ruhephase im Eichenfass von klarem / weißem Rum ab.

Sonnberg – Das älteste Rumhaus in Flensburg

Der Rhum der Flensburger Spirituosen Manufaktur lagert in Hansens Brauerei, im ältesten Rumhaus in Flensburg, Sonnberg. Das allein weckt das Interesse von Kennern, denn die Flensburger Rumhäuser prägten einst die dänische und deutsche sowie internationale Geschichte. Ihr Erbe lebt weiter, wofür auch unser Premium-Produkt sorgt. Der größte Teil unseres Rhums lagert in ehemaligen Cognac-Fässer aus Frankreich, die vorher Weinbrand beherbergt hatten. Durch das Ruhen in den Eichenholzfässern hat der Rhum die Möglichkeit, geschmacklich zu reifen, weicher und runder zu werden sowie eine komplexere Aromatik auszubilden.

Die Verantwortung des Rum Abfüllers

Bei der Destillerie und / oder beim Abfüller liegt die Verantwortung, wie ein Rum sich präsentiert. Sie entscheidet nicht nur über die Art und Weise des Brennens, sondern auch über die Lagerung. Verschiedene Fässer kommen hierfür allgemein zum Einsatz. Am Klassiker, dem wiederbefüllten Bourbonfass aus den USA, führt im Grunde kein Weg vorbei. Manche Brennereien arbeiten mit dem spanischen Sherryfass oder dem portugiesischen Portweinfass, wohingegen wir das rare Cognacfass ausgesucht haben. Unser Rhum erhält vom Weinbrandfass über die lange Lagerzeit eine fruchtige Prägung, die unwiderstehlich ist.

logo_fsm